» Grandiose Motorsport Gala mit Dani Buser als Cup Sieger.

Im vollen Winzersaal in Klaus trafen sich am Samstag alle welche Freude am Motorsport haben, diesen organisieren, ausüben oder verfolgen, um gemeinsam eine schöne Saison Revue passieren lassen. Vom Motocross Club Montfort, Motocross Club Möggers, MCB, MSC-Weiler, RRCV bis über die beeindruckenden Kart Junioren waren auch noch tolle Gäste zu vermelden.

Mag. Karlheinz Rüdisser mit Gattin Birgit, ex Landesstatthalter und Landesrat für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Irmgard Innauer, Vize Bgm. Eichenberg, Matthias Gerlach, Tourismus Direktor, Damüls, Irene und Thomas Brändle, Apres Hotel Post, Stuben, Walter Pedrazza, Peter Müller, ex Hasseröder, Deutsche Post Truck Racing,  Christoph Lampert, dritter der Europa Bergmeisterschaft, Richard Ronay, österreichischer Meister im historischen Rallyesport, Remo Kobras, EM Autocross Laufsieger und viele mehr. Die Höhepunkte neben der Drytech Cup Preisverteilung mit Drytech CEO Adi Staub und Miss Yokohama, waren sicherlich die Auftritte vom Mini Kart Piloten Kiano Blum, der im Interview alle begeisterte und Philipp Brändle, mit Insiderwissen als Aerodynamiker vom Mercedes F1 Team.

Die Moderation vom Philipp war super, das Essen von der Genussfabrik exzellent und die Überziehung des Zeitplanes ebenso.

Unter den 40 bestklassierten, des Drytech Automobil Cups, fanden im Saal zwei Verlosungen statt. Das Semiprofessionelle Kränzle Reinigungsgerät, von Widmer Handel & Technik, ging an Richard Rein und der Luxuriöse Jura Kaffeevollautomat an Fabian Rüegg.

Dani Buser, Gais, Subaru Impreza ist der verdiente Gewinner des 40. Vorarlberger Drytech Race Automobil Cups, mit dem Punktemaximum, vor Dominik Mlasko, Schwarzach, auf einem Mini John Cooper Works und Günther Ziernheld, aus Mals-Burgeis, in Italien. Sven Schäpper, Neuwilen, folgt mit seinem Toyota GT86 auf Platz vier, knapp vor dem Feldkircher Hubert Ganath auf Porsche Cayman GT4 und Jürg Tarnutzer, Grüsch, Mitsubishi Lancer Evo VII. Den sehr guten siebten Rang konnte Wolfgang Stoss, Nenzing, auf Toyota GT 85, einfahren und dabei Heimo Zenz, Hard, VW Polo, sowie Richard Rein, Buch, Ford Capri und Fabian Rüegg, Hittnau, Subaru Impreza, auf die weiteren Plätze verweisen.

Den Titel Rookie of the Year holte sich Sandro Steiner, Münchwilen, auf einem Honda Civic Type R.

Jenifer Röthlin, Neukirch, gewann die heissumkämpfte Damenklasse mit ihrem Renault Clio vor Janine Pöltl aus Au, Ford Fiesta ST. Cheyene Mosko, Seewis, Subaru Impreza und Anne Kothgassner, Dornbirn, Ford Escort RS, belegten die folgeplätze.

Die besten 10 und auch die Klassen sind ein Spiegelbild der teilnehmenden fünf Nationen, mit Schwerpunkt Schweiz.

Ausgerichtet wurde der 40. Vorarlberger Drytech Automobil Cup einmal mehr zur Gänze vom RRCV. Die Serie umfasste 9 Veranstaltungen, im Drivingcamp Röthis, Stuben am Arlberg, Damüls, Gargellen und Eichenberg. Die Veranstaltungen, alle ausser das Drivingcamp, auf öffentlichen Strassen, bedingen eine aussergewöhnlich gute Zusammenarbeit mit den Behörden und Funktionären. Für die Behörden wurde Mag. Karlheinz Rüdisser, vom Amt der Vorarlberger Landesregierung, für die langjährige, konstruktive Zusammenarbeit bedankt. Stellvertretend für alle Funktionäre wurde dem Rennleiter Bruno und Barbara und Ramona, der unermüdliche Einsatz zum Erfolg der Veranstaltungen verdankt.   


<- Zurück zu: Aktuelles
Vorarlberg Cup


Chiptech.at


Ok Glas





Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.