» Dominik Kälin gewinnt Rekord Slalom, hauchdünn vor Gerold Rainer.

Trotz Corona bedingter Verschiebung zeigt sich die Beliebtheit des Slaloms im Drivingcamp Röthis ungebrochen.

Dank der Gemeinde konnte auf Grund der besonderen Umstände ein Sonntagstermin im Industriegelände realisiert werden, womit zahlreiche Firmenparkplätze für Zuseher und Teilnehmer benutzt werden konnten.

Für die Covid-19 konforme Veranstaltungsabwicklung wurde auf Publikumswerbung verzichtet. Mitgebracht wurden dafür einige Fans der Piloten aus 5 Nationen. Schon im Vorfeld wurde selektioniert, alle Daten erfasst und das Feld in 2 Gruppen, mit langer Mittagspause zum Austausch der Felder, aufgeteilt.

Es gibt in Österreich keine vergleichbare Veranstaltung dieser Grössenordnung mit einem Fahrzeugmaterial, welches keine Wünsche offenlässt. Wie die derzeitige Zukunft aussieht zeigten die Piloten des Tesla Owners Club Helvetia, mit einem nach allen Regeln der Rennsport- Kunst präparierten Tesla Performance Modell. 

Beim Start der Schnupperklasse setzte Regen für eine knappe Stunde ein und für die Neulinge mit unterschiedlichsten Fahrzeiten wurde mehr Zeit in Anspruch genommen als eingeplant. Viele Elektrofahrzeuge von Kyburz und Tesla bereicherten die Veranstaltung ebenso wie die wachsende Regularity Gruppe. Die mit 12 Teilnehmern sehr starke Schnupperklasse wurde von Robert Benischke aus Altach auf einem VW Lupo mit 8/100 sek Differenzzeit gewonnen. Lothar Bichsel gewann die Regularity Wertung mit 1/100 Differenz vor Cheyenne Mosko mit 10/100 sek.

Drei Opel Kadett C belegten die ersten Plätze der Vormittag Wertung. Daniel Aeschlimann vor Harry Eberle und Andre Etter. Bruno Keller war der bestklassierte BMW Pilot, auf Rang vier, vor Michael Schläpfer, Renault Clio.

Dominik Mlasko aus Schwarzach gewann die Serienfahrzeug Wertung mit seinem Mini Cooper vor Marco Schöbel und Matthias Wüstner, beide Ford Focus RS.

Völlig lautlos war der Sieger der alternativ Energie Fahrzeuge, Florijan Blazevic vor Urs Raths und Jennifer Häusler, alle auf Kyburz unterwegs.

Ordentlich Druck bekam Dominik Kälin aus Walenstadt vom Südtiroler Gerold Rainer. Nur 5/100 sek trennten die beiden vor dem schnellsten mit Dach überm Kopf, Christoph Zwahlen, der wieder seinen «alten» Opel Kadett mobilisierte und sich mit diesem blendend zurechtfand. Guido Keller aus Deutschland belegte den nächsten Platz mit seinem extravaganten Smart vor seinem Landsmann Jürgen Frommknecht, auf Radical. Mit Pascal Mathis kam der beste einheimische Pilot auf den sechsten Rang in der überaus stark besetzten Veranstaltung.

Die Damenwertung wurde zur sicheren Beute einer extrem gut fahrenden Cheyenne Mosko, die mit ihrem Subaru Jenifer Röthlin, Renault Clio und Janine Pöltl, Subaru, auf die Plätze verweisen konnte.

Die Veranstaltung des RRCV verlief unfallfrei, bestens organisiert und wurde vor dem Zeitplan abgeschlossen.     

Gesamtklassement Vormittag

Gesamtklassement Nachmittag

Klassen Racing Vormittag

Klassen Regularity

Klasse Racing Nachmittag

Damenwertung


<- Zurück zu: Aktuelles
Vorarlberg Cup


Chiptech.at


Ok Glas





Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.