» Patrik Nickel strahlender Drytech Race Cup Sieger, bei der Motorsport Gala.

Bundesrat Edgar Mayer überbrachte den 384 Gästen, die offiziellen Grüsse der Vorarlberger Landesregierung. Im Besonderen vom Landeshauptmann, Markus Wallner. Unter vielen im Saal: ORF Landesdirektor Markus Klement, sein Motto: Berichten nicht Richten. Mirjam und Erich Scheiblauer von Motor-Freizeit-Trends. Die Veranstaltungs- Entscheidungsträger: Bürgermeister Georg Bentele, Möggers, Stefan Bischof, Damüls und die Vize Chefin von Eichenberg, Irmgard Innauer. Alle drei zeigten sich von «ihren» Veranstaltungen sehr angetan und lobten besonders die exzellente Zusammenarbeit mit den Organisatoren.

Von den Sponsoren des Cups feierten mit uns: Gerald Engler, Loacker Wertstoff Zukunft, Wolfgang Fritz, Fritz Bau GmbH, Oswald Kothgassner, OK Glas GmbH, Michael Lipburger, Jura Export Chef und Adrian Staub vom Hauptsponsor und Namensgeber Drytech Swiss AG.

Adrian Staub, umrahmt von den Bildhübschen Missen der Auto Zürich, sorgte für die Überraschung des Abends. Unter allen anwesenden zog er das grosse Los für Harald Moll, aus Möggers. Ein Test & Drive Event in Anneau du Rhin, im Elsass. Mit Begleitung, Essen, Übernachtung und Testfahrten in Sport und Rennfahrzeugen.

Thomas Stiefken konnte sich eines weiteren Preises der Drytech Swiss AG, erfreuen. Ein Aufenthalt für 2 Personen, beim Bergslalom Damüls. Im 4* Hotel Adler, für 2 Nächte, inklusive Halbpension. Gezogen von Damüls Tourismus Chef Pascal Kaiser, aus dem Topf der besten 10, der Cupendwertung.

Unter den besten 30 wurde von Jura Export Chef Michael Lipburger, ein exklusiver Kaffeevollautomat, für Kevin Zuschlag, gezogen. Das gewichtige Kränzle, Semiprofessionelle Reinigungsgerät, von Widmer Handel & Technik, konnte Lukas Gmeiner mit nach Hause nehmen.

Durch den Abend führte Thomas Stöby in souveräner Manier, mit beeindruckend aufbereitetem Ablauf.

Die Motocross Clubs Montfort und Möggers präsentierten ihre Jahreshighlights und zeichneten ihre erfolgreichen Jugend Piloten aus. Erich Scheiblauer ehrte zusammen mit Markus Klement, Motorsportler welche im Ausland für Furore sorgten.

Nach 8 Rennen zum Drytech Race Cup findet sich mit Patrik Nickel ein Pilot an der Spitze der Gesamtwertung, welcher mit seinem Gerent Opel Kadett, auch international für Furore am Berg, sorgt. Am zweiten und dritten Rang, Punktegleich aber mit schlechterem Streichresultat Thomas Stiefken, Subaru Impreza und Marken Kollege Dani Buser. Beide aus der Schweiz. Hubert Ganath, Porsche, konnte sich noch knapp vor dem stärksten Piloten aus Italien, Günther Ziernheld, Lancia Delta Integrale, behaupten.

Die Damenwertung sicherte sich Jenifer Röthlin, Renault Clio und als erfolgreichster Motorsport Neuling wurde Andre Dorer auf Mitsubishi Lancer ausgezeichnet.

In groben Zügen vorgestellt wurde auch das Sportprogramm 2017. Mit Akku Mäser aus Dornbirn, bekommen die Bergveranstaltungen einen Namenssponsor zum Drytech Race Cup 2017.

Der provisorische Kalender des Drytech Race Cup sieht derzeit wie folgt aus:

15. April Slalom Drivingcamp, Röthis, Ostersamstag, RRCV
? Slalom RC-Klostertal
27.-28. Mai Akku Mäser Berg Slalom Damüls, RRCV
? Projekt, RRCV
19.-20. August Akku Mäser Steinbock Berg Slalom Gargellen, RRCV
7.-8. oder 21.-22. Okt. Akku Mäser Eichenberg Slalom, RRCV
? Drytech Race Motorsport Gala

Das Endklassement des Vorarlberger Drytech Race Cup 2016.

Der provisorische Drytech Race Cup Kalender.

 

               

 


<- Zurück zu: Aktuelles
Vorarlberg Cup



Chiptech.at


Ok Glas




Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.