» Philip Egli, Dominik Kälin und Christoph Zwahlen, Dominieren das Steinbock Rennen in Gargellen.

Zum ersten male der 6 Austragungen fand der Steinbock Berg Renn Slalom nicht zum beliebten Termin, in der zweite Augusthälfte, sondern im September, statt. Der 25. – 26. konnte durch die Absage des Gurnigel Rennens vermieden und schlussendlich mit dem 11. – 12. September, realisiert werden.

Wie erwartet machten sich deutlich weniger Starter, aus 5 Nationen, auf den Weg ins hintere Montafon, nach Gargellen.

Der Qualität des 138 Teilnehmer umfassenden Startfeldes tat es keinen Abbruch. Mit Philip Egli gewann der Schweizer Meister auf Dallara F3 am Samstag und Sonntag, bedängt von Dominik Kälin auf dem kleinen Formel Acrabolena und Multi Meister, Christoph Zwahlen, Porsche 911 GT3 Cup. Beste Vorarlberger waren am Samstag Hubert Ganath, Porsche Cayman GT4 und der seltene Gast, Arno Bereuter, PRC Honda, auf dem 4. und 5. Platz

Leider fehlte ein Grossteil der hochkarätigen Lotus V6. Am besten vertreten wurden die Anwesenden, durch Hermann Bollhalder und Hannes Mahler.

Die Serienfahrzeug Klasse holte sich am Samstag, gewohnheitsmässig, Fabian Rüegg auf Subaru Impreza. Am Sonntag übernahm Alexander Schmöllerl, auf dem agilen Toyota Yaris GR, das Zepter.

Bei den Damen lies Vanessa Zenklusen keine Frage nach der Siegerin offen. Mit ihrem Subaru kommt Sie immer besser in Schuss, hält die Herren in den Klassen ordentlich auf Trab und gewinnt die Damenwertung fast nach Belieben. Barbara Baeriswyl, Mini Cooper S und Jenifer Röthlin, Renault Clio, belegten die Podest Plätze.

Wie immer ein Augenschmaus auf der Strecke und im Fahrerlager. Die Gruppe Gleich & Schnell. Die Spezialwertung, gewann Remo Eugster vor Raphael Gantner und Norbert Schmidle, alle drei auf Porsche. Die Vintage Gruppe holte sich Simon Scrivener, MG Midget TA, vor Peter Matt, Talbot L67 und Oskar Ganahl, Riley Big Four.

Das Rennen, auf der sehr schnellen Strecke dem Sugadina Bach entlang, mit zwei Trainings- und 4 Rennläufe, verlief ohne grobe Zwischenfälle, nach Zeitplan. Die Funktionäre des RRCV, zusammen mit dem Marshals Club, präsentierten wie üblich, eine unkomplizierte, für alle erfreuliche Veranstaltung.

Downloads:

Scratch Samstag

Klassen Racing Samstag

Klassen Regularity Samstag

G&S Spezialwertung Samstag

Damenwertung Samstag

Scratch Sonntag

Klassen Racing Sonntag

Klassen Regularity Sonntag

Damenwertung Sonntag

 

 


<- Zurück zu: Aktuelles
Vorarlberg Cup


Chiptech.at


Ok Glas





Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.