» Wolfgang Zobel gewinnt im Drivingcamp.

Der Auftakt zum 43. Internationalen Vorarlberger Dry Racing Automobil Cup war ein voller Erfolg. 150 Teilnehmer und sehr viele Zuseher kamen bei schönem, aber sehr frischem Wetter ins Drivingcamp nach Röthis.

Ein besonderes Anliegen ist dem RRCV die Förderung der Motorsport- Neulinge in Form einer Regularity Wertung. Hier erfolgt ein messbares, aktives Sicherheits- Fahrtraining, gegen die Uhr, mit Betreuung durch erfahrene Piloten. Ein sicheres austesten des Fahrzeuges, weg von öffentlichen Strassen. Marco Brecht, Fiat Punto, steht in der Siegerliste mit 1/10 Sek Differenz vor Patrick Baldauf, Toyota GR Yaris, mit 3/100 Sek und Stefan Ramsauer, schaffte es mit 4/100 Sek, auf seinem Subaru Imprezza. Mit 39/100 Sek reichte es bei 13 Startern, nur noch zum 10. Rang.

Etwas enttäuschend die Teilnehmerzahl in der Regularity Gruppe, welche Thomas Biastoch mit seinem Triumph Dolimte Sprint, mit 3/100 Sek Differenz, gewann.

Wesentlich stärker präsentierte sich die Serienklasse bis 3000 ccm mit 24 Startern, davon allein 16 Toyota GR Yaris. Ein solcher, mit Terler Walter und Stefan Glanzmann belegte auch die beiden ersten Plätze vor Dominik Mlasko, Mini Cooper, der sechs weitere Yaris bis zum nächsten Mini aufhielt.

In der Elektro Klasse brillierte Dario Hausenschild mit seinem Tesla mit Super Zeiten vor drei Kyburz, angeführt von Bernie Kupfer, welche auch beachtliche Zeiten fuhren.

Für den ersten Spektakel sorgte dann die Gruppe RCU, welche der Cupsieger des vergangenen Jahres Hermann Bollhalder auf Lotus Exige 430 Cup, gewann. Dani Buser, Subaru Imprezza, Rene Leutenegger und Harry Eberle folgten auf ihren Opel Kadett.

Nach der Mittagspause eröffnete die Gruppe Racing und Lotus mit dem Tagessieger Wolfgang Zobel aus dem Tirol, auf einem Puch Prototyp mit Motorrad Motor. Andreas Helm, Tatuus F4 und Mathias Fuchs, Formel Renault, mussten mit den Folgeplätzen vorliebnehmen.

Hermann Bollhalder holte sich die Lotus Klasse vor Hannes Mahler und Mario Hedinger. Die Lotus Produktion Klasse wurde von Reto Sieber, gewonnen.

Der schnellste Tourenwagen und auch Vorarlberger war Pascal Mathies, auf Opel Kadett, vor Markenkollege Walter Terler. Pascal sicherte sich den Sieg in der Gruppe H und Gruppe E.

Die Gruppe V Wertung holte sich Dani Buser, Subaru Imprezza vor Dominik Plaz und Dino Pelladoni, Mercedes.

In der Damenwertung holte sich Barbara Baeriswyl auf Mini den Sieg vor Jenifer Röthlin, Renault Clio und Manuela Lenherr, BMW 318i

Die Erneuerung der Marshalls trug erste Früchte, mit engagierten Funktionären unter Aufsicht erfahrener Experten.  

Alles in allem war es ein toller Saisonauftakt mit tollem und sehr hochstehendem Motorsport.

Gesamtklassement

Klassen Racing

Klassen Regularity

Damen Wertung und Finale

Videos vom Rennen unter: www.tv22.tv

 


<- Zurück zu: Aktuelles
Vorarlberg Cup


Chiptech.at


Ok Glas



Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.