» Eichenberg das Rennen zum schönsten Aussichtsdorf über dem Bodensee.

Mit knapp 160 Voranmeldungen sammelt sich in Eichenberg eines der schönsten Fahrzeugfelder Österreichs zu den beiden letzten Läufen im hochdotierten Vorarlberger Drytech Race Automobil Cup, am kommenden Samstag und Sonntag.

Das Fahrerlager in Eichenberg belegt alle Plätze. Für die Zuseher wird deshalb ab dem Ruckburg Parkplatz, unmittelbar bei der Autobahnausfahrt Lochau, ein Gratis Shuttle Bus Service eingerichtet, welcher direkt zum besten Aussichtspunkt, im Ziel fährt.

Abfahrten schon ab 7:45 Uhr vom Ruckburg Parkplatz, bei der Autobahnausfahrt in Lochau.

Der Eintritt ins Renngelände beträgt bescheidene € 8.-

Der Start erfolgt am Samstag und Sonntag um 8 Uhr, mit 2 Trainings- und 4 Rennläufen von welchen die besseren 3 gewertet werden. In kleinen Gruppen von max 40 Fahrzeugen werden alle 6 Läufe sofort hintereinander absolviert.

Die einheimischen Favoriten auf den Tagessieg sind der Partenner Lukas Boric, auf TracKing und bei den Tourenwagen Patrik Nickel, Gerent Opel Kadett, Markus Reich, VW Corrado und Hubert Ganath, Porsche Cayman GT4. Von der Swiss Lotus Challenge werden einige Piloten unter den besten 10 zu finden sein und besonders stark auftreten werden Thomas Stiefken, Subaru und aus Italien Günther Ziernheld und Robert Wegmann, auf ihren Bärenstarken Lancia Delta Integrale. Ein Augenschmaus auch wiederum die vielen historischen Fahrzeuge in der Racing und Regularity Kategorie.

Für das leibliche Wohl im Zielraum sorgen die Feuerwehr und der Musikverein Eichenberg.  

Startliste Provisorisch V2

Zeitplan

» Slalom Bundesländer Vergleichskampf im PS Center Greinbach.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die ARBÖ Slalom Trophy welche bereits zum dritten Mal in dieser Form stattfindet.

Der RX Motorsport Club veranstaltet am Sonntag, dem 7. Oktober 2018, die 3. Auflage des „Bundesländer Vergleichskampfes“ im PS Racing Center Greinbach.

Dem „Info Team Slalom ÖM“ ist es auch für heuer wieder gelungen vom ARBÖ Gutscheine über 16 D-Lizenzen für die Saison 2019 zu erhalten.

Diese einzigartigen Preise winken wie in den Vorjahren den Siegern der ÖM Klassen sowie der schnellsten Dame.

Das Info Team Slalom ÖM und der RX Motorsport Club würden sich über eine rege Teilnahme von Fahrern aus dem Drytech Race Cup freuen.

Die Details sind der Ausschreibung im Anhang zu entnehmen.

Bitte das Nennformular (Ebenfalls im Anhang) ausfüllen und bis spätestens 29. September 2018 ausgefüllt retour senden.

Ausschreibung ARBö Trophy

» Drytech Race Cup Entscheidung in Eichenberg.

Mit dem Akku Mäser Eichenberg Renn Slalom, am 29. – 30. September, fällt auch die Entscheidung im hochdotierten Vorarlberger Drytech Race Automobil Cup.

Die Listung des Zwischenstandes im Drytech Race Cup, vor den letzten Rennen, führt Hubert Ganath, mit Porsche Cayenne an der Spitze, vor Marco Schöbel, Ford Fiesta RS und Dani Buser, Subaru Imprezza. Auf den nächsten Plätzen folgen Christoph Schuler, Renault R5 GT und Martin Stoss, Mini JCW.

Das umfangreiche Preisgeld an die besten 10 und die riesen Pokale in den Klassen, werden bei der festlichen Schlusspreisverteilung, am Samstag, 24. November, im Winzersaal, in Klaus vergeben. Markus Linder, ein aus dem Fernsehen bekannter Kabarettist, wird humorvoll durch den Abend begleiten. Der Caterer von der Genussfactory wird wie im vergangenen Jahr, das Beste aus Küche und Keller servieren.

Unsere Partner Akku Mäser; Chiptech.at; Drytech Swiss AG; Fritz Bau GmbH; Jura; Kränzle; Loacker Wertstoff Zukunft; Nickel Transport & Erdbewegung und OK Glas sorgen für die Basis, dass die Schlussfeier in diesem festlichen Rahmen über die Bühne gehen kann. Unter den Besten 30 der Cup Endwertung wird ein wertvoller Jura Kaffeeautomat und ein Professionelles Kränzle Reinigungsgerät verlost. Die Preise werden nur an anwesende Cup Piloten vergeben.  

Wie erwähnt: In Eichenberg werden die Finalen Punkte vergeben. Die Online Anmeldung zum Rennen in Eichenberg schliesst am 17. September. Die Startplätze sind beschränkt. Das Fahrerlager ist knapp, eine frühe Anmeldung wird deshalb dringend empfohlen.

Drytech Race Cup Zwischenstand vor Eichenberg.

» Arno Bereiter und Lukas Boric, Tagessieger in Gargellen.

Beste Bedingungen herrschten beim 3. Internationalen Akku Mäser Steinbock Berg Renn Slalom in Gargellen. Der 6. Und 7. Lauf zum Vorarlberger Drytech Race Cup, auf der Traditions- Strecke entlang der Suggadin, brachte wiederum erlesene Fahrzeuge an den Start.

Schnellster, am Samstag, war der Hohenemser Arno Bereiter auf einem PRC, vor den beiden Schweizern, Koni Tarnutzer, Mitsubishi Lancer Evo VI und Thomas Stiefken, Subaru Impreza. Günther Ziernheld, Lancia Delta Integrale, Italien, behielt die Oberhand gegenüber dem Feldkircher Hubert Ganath, Porsche Cayman GT4 und dem Schweizer Dani Buser auf Subaru Impreza. Der Schweizer Meister Christoph Zwahlen, nützte die Gelegenheit für Testfahrten, mit einem neuen sequentiellen Getriebe, in seinem infernalisch laufenden Opel Kadett.

Bei den Serienfahrzeugen obsiegte Marco Schöbel, Ford Focus vor Sven Schäpper auf einem Mini. Die Damenwertung sicherte sich Janine Pöltl, Ford Fiesta, vor Jennifer Röthlin, Renault Clio und Cheyenne Mosko, Subaru Impreza.

Ein defektes Steuergerät hinderte Lukas Boric am samstäglichen Start. Aus Deutschland konnte in letzter Minute noch eines organisiert werden, so dass zumindest der sonntägliche Start des Lokal Matadors, gesichert war. Mit vier Laufbestzeiten liess er der Konkurrenz keine Chance und sicherte sich den Tagessieg, vor Koni Tarnutzer und Günther Ziernheld. Christoph Zwahlen verbesserte sich auf den vierten Rang vor Thomas Stiefken und Hubert Ganath. Dani Buser konnte seinerseits Robert Wegmann, Lancia Delta Integrale, aus Italien, auf Distanz halten.

Bei den Serienfahrzeugen war es wiederum Marco Schöbel vor Sven Schäpper und Maxuimillian Gladbach, Deutschland, auf einem Ford Fiesta ST. Die Damen feierten mit Jennifer Röthlin und Janine Pöltl einen Doppelsieg.

Die zahlenmässig grösste Gruppe war mit 30 Teilnehmern Gleich & Schnell um den Macher Christian Nachbaur. 30 Preziosen von unschätzbarem Wert wurden von deren Piloten, mit Freude und kräftigem Einsatz,  den Berg hochgejagt und vom zahlreichen Publikum angefeuert. Mit einer speziellen Formel, bei der nicht nur die Gleichmässigkeit der Zeiten, sondern auch die Schnelligkeit gewichtet wurde errechnete sich bei den Vintage Cars, Erich Hoop, auf Amilcar, als Sieger vor Dietmar Flatz, Marmon Roosevelt Racer und Alfred Albiez Riley MPH Sports. Bei den «jüngeren» konnte Christian Nachbaur auf Porsche 356C vor dem punktegleichen Thomas Lins, Alfa Romeo Giulia 1300 und Gerold Trommelschläger, Porsche 911 gewinnen. 

Über beide Tage sorgten die Funktionäre des RRCV, der Marshals Club und die Piloten für einen reibungslosen und bekannt schnellen Ablauf. Der Zeitplan konnte minutiös eingehalten werden und in der Gargellner Stoba ausgiebig gefeiert werden.

Freude auch bei der Rennleitung mit Bruno, welche für den Anlass auf einen Mercedes und Porsche von der Autovermietung Knecht aus Rankweil, als adäquates Rennmobil, zurückgreifen konnte.

Klassen am Samstag

Schnupper und Regularity Samstag

Gesamt Klassement Samstag

Gruppe Gleich & Schnell Samstag

Klassen am Sonntag

Schnupper Klasse Sonntag

RRCV Racing

RRCV Regularity

Gesamt Klassement Sonntag

» 3. Int. Steinbock Berg Renn Slalom Gargellen

Über 120 Teilnehmer aus 5 Nationen treffen sich am Samstag und Sonntag zur 3. Austragung des Steinbock Rennens, der Neuzeit.

Gestartet wird an beiden Tagen um 8 Uhr, auf der Gargellnerstrasse bei km 3.1. Die Strecke führt am Gästehaus Reutehorn und Auto Schennach vorbei, bis zum Ziel, bei km 4.6.

Ausgetragen werden in jedem der 4 Felder, 2 Trainings und 4 Rennläufe kurz hintereinander. Nach jedem Lauf, Dauer ca. 15 Minuten, wird die Strecke für den Verkehr geöffnet.

Am Samstag liegt der Schwerpunkt bei den historischen Sport und Rennfahrzeugen. Allein in der Sondergruppe Gleich & Schnell stehen 33 erlesene Fahrzeuge am Start, welche die automobilsportliche Entwicklung ab 1908 darstellen. Vom Alvis über Bugatti bis zum Porsche ist alles am Start was sportlich betätigt werden kann.

Bei den Favoriten um den Tagessieg ist Lukas Boric aus Partenen, mit dem leichten TracKing hervorzuheben. Nicht leicht werden es ihm Arno Bereiter, PRC CN und der Italiener Joachim Pedross auf Fiat machen. Hubert Ganath und Wolfgang Fritz, Porsche halten die einheimischen Fahnen, bei den Tourenwagen hoch. Der mehrfache Schweizer Meister Christoph Zwahlen, auf seinem sensationellen Opel Kadett, Thomas Stiefken, Subaru Impreza, Koni Tarnutzer, Mitsubishi Lancer, werden um die Spitzenplätze ebenso ein gewichtiges Wort, wie viele andere, mitreden.

Wichtiger Hinweis für Zuseher. An der Strecke hat es kaum Zuseher Parkplätze und nur 3 eingeschränkte, kleine Zuseher Zonen. Auch keine Beschallung.

Nutzen sie den öffentlichen Bus ab der Valisera Bahn Talstation. Die Bus Fahrzeiten entnehmen sie dem Veranstaltungs- Zeitplan.

Eine kleine Bewirtung gibt es auf dem Betriebsplatz von Auto Schennach.

Das Fahrerlager befindet sich inmitten von Gargellen.

Unter http://www.sportstiming.ch/live-timing/ kann das Rennen Live mitverfolgt werden.

Zeitplan

Startliste provisorisch.  

News 6 bis 10 von 170

< zurück

1

2

3

vor >

Vorarlberg Cup



Chiptech.at


Ok Glas




Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.