» Motorsport Gala und Drytech Race Cup Preisverteilung am 23. November !

Nach 9 Rennen, zum Internationalen Vorarlberger Drytech Race Cup, kann sich der Schweizer Dani Buser, Subaru Impreza, als verdienter Cup Sieger feiern lassen. Unter Berücksichtigung von 2 Streichresultaten, holt er sich mit dem Punktemaximum von 700 Punkten, den Siegerpokal und das Preisgeld von € 1500. Vor dem Schwarzacher Dominik Mlasko, auf Mini John Cooper Works und dem Südtiroler Günther Ziernheld, auf Lancia Delta Integrale.

Auf den 4. Gesamtrang fuhr Sven Schäpper aus der Schweiz mit seinem Toyota GT86, vor einem der Favoriten Hubert Ganath, Porsche Cayman GT4, Feldkirch. Jürg Tarnutzer aus Graubünden stellte seinen Mitsubiahi Lancer auf den 6. Endrang und konnte die Einheimischen Wolfgang Stoss, Toyota GT86 und Heimo Zenz, VW Polo, auf die weiteren Plätze verweisen. Richard Rein, Ford Capri, Deutschland und Fabian Rüegg, Schweiz, Subaru Impreza, schlossen die besten 10 ab.

Die hart umkämpfte Damenwertung gewann Jennifer Röthlin, Renault Clio, Schweiz vor Janine Pöltl, Ford Fista und Cheyene Mosko, Schweiz, Subaru Impreza.

Die Neulingswertung geht auch in die Schweiz, an Sandro Steiner, Honda Civic Typ R.

Der internationale Vorarlberger Automobil Cup, powered von Drytech Swiss AG; Chiptech.at; Fritz Bau GesmbH; Jura; Kränzle; Nickel Transporte & Erdbewegung und OK Glas, feiert 2019, das 40- jährige Jubiläum.

Dies wollen natürlich gemeinsam mit euch, im Winzersaal in Klaus, zelebrieren. Am Samstag, dem 23. November, Saalöffnung 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr.

Vergeben werden die Siegerpokale und das Preisgeld an die besten 10. Dann die Pokale aller Klassen, Damen und Rookie oft he Year. Natürlich wird wiederum, unter den 30 Bestklassierten, im Saal anwesenden, ein Jura Luxus Kaffeevollautomat und ein Semiprofessionelles Reinigungsgerät, von Kränzle, gestiftet von Widmer Handel & Technik, verlost.

Durch den Abend begleitet uns Lukas Greussing. Das 3-Gang Menü der Genussfabrik wird aufgelockert durch die Magier Gruppe David Shine und Sängerin Saralinda Bouman.

Der Eintritt, inkl. 3-Gang Menü, kostet pro Person € 60.- CHF 67.-

Es hat 6er und 12er Tische. Kommen sie mit ihren Freunden, Bekannten und Sponsoren.

Bitte unbedingt unter  www.anmeldung.cc   reservieren.

Offizielle Meisterschafts- Ergebnisse.

 

Provisorischer Drytech Race Cup Terminkalender 2020

11. April           Drivingcamp Röthis (Ostersamstag)
13.-14. Juni      Damüls Bergslalom
10.-11. Juli       Arlberg Slalom (Freitag - Samstag)
22.-23. August  Steinbock Rennen Gargellen ?? Prov.
19.-20 Sept.     Eichenberg Slalom

» Hubert Ganath und Dominik Kälin gewinnen Eichenberg Rennen bei schönstem Wetter.

Hubert Ganath, Feldkirch, Porsche Cayman GT 4, am Samstag und Dominik Kälin, Schweiz, Formula Acrabolena, am Sonntag, waren die jeweiligen Tagessieger, des 9. Eichenberg Slalom.

Den dritten Platz, an beiden Renntagen, konnte sich der schnellste des Lotus V6 Cup, Dino Wintsch, sichern.

Schönes Wetter sorgte für eine tolle Stimmung und natürlich die sprichwörtlich gute Sicht über die Rennstrecke und den Bodensee.

130 Starter, gewürzt mit einer tollen historischen Gruppe, sorgte für spannende Rennen mit je einem Tagessieg für Vorarlberg und die Schweiz.

In der Wertung Serienfahrzeuge, gewann Christoph Schuler Renault R5 GT vor Richard Rein, Ford Capri und Jürg Müller, Mazda 3 MPS.

Mit einem weiteren Klassensieg am Samstag, untermauerte Dani Buser seinen Cup Sieg, musste aber am Sonntag nach Kupplungsschaden passen. Der mehrfache italienische Bergmeister Rudi Bicciato, Mitsubishi Evo VI, sprang dabei in die Bresche.

Überhaupt war die Gruppe aus dem Südtirol einmal mehr wieder zahlreich und besonders erfolgreich.

Die gesonderte Damenwertung, bei welcher leistungsgerecht der Rückstand auf den jeweiligen Klassensieger gewertet wird, gewann an beiden Tagen Jenifer Röthlin auf einem Renault Clio vor Janine Pöltl, Ford Fiesta ST.  

9 Jahre arbeiten der Musikverein und die Feuerwehr mit dem RRCV zusammen und stellen eine sehenswerte Veranstaltung auf die Beine, welche Teilnehmer aus 5 Nationen nach Eichenberg bringt.

Racing Klassen Samstag

Regularity Klassen Samstag

Damenwertung Samstag

G&S Spezialwertung

Scratch Samstag

Racing Klassen Sonntag

Regularity Klassen Sonntag

Damenwertung Sonntag

Scratch Sonntag

» Eichenberg, das Rennen zum schönsten Aussichtsdorf über dem Bodensee.

Zur 9. Austragung des beliebten Rennens, auf der Panorama Strasse von Lochau nach Eichenberg, am Samstag und Sonntag, dem 21. und 22. September, ist ein volles Startfeld angesagt.

Eine besondere Würze verleiht dem Rennen die Meisterschaft im Lotus V6 Cup. Nahezu 20 dieser edlen Rennen sind am Start. Nur am Samstag ist auch die Spezial Gruppe G&S (gleich & schnell) mit wunderschönen, historischen Fahrzeugen dabei. Dazu kommen an beiden Renntagen die Piloten des hochdotierten Vorarlberger Drytech Race Cups, für welche das Rennen das Finale der Meisterschaft ist.

An die 140 Teilnehmer werden bereits am Freitagnachmittag das Fahrerlager in Eichenberg beziehen und von dort, am Samstag und Sonntag, ab 8 Uhr, die 2 Trainings- und 4 Rennläufe, in kleinen Gruppen von je 40 Fahrzeugen, in Angriff nehmen.

Für die Zuseher sind in Lochau ab der Autobahnausfahrt bei der Ruckburg, Parkplätze ausgeschildert, von welchen die Gratis Shuttle Busse die Zuseher ins Ziel zum schönsten Zuseherpunkt bringen.

Beim Schönblick, mit schönster Sicht über die Rennstrecke und dem Bodensee, hat die Feuerwehr und Musikverein einen Verpflegungspunkt, an bester Lage, eingerichtet.

Teilnehmerliste nach Startfelder

Zeitplan

Lageplan Fahrerlager

» Dani Buser gewinnt vorzeitig den Drytech Race Cup.

Noch vor dem Rennen zum schönsten Dorf über dem Bodensee, nach Eichenberg, 21. – 22. September, steht der Sieger aus Gais, auf Subaru Imprezza, bereits fest. Dahinter sind noch alle Plätze offen. In bester Position ist Günther Ziernheld, Italien auf Lancia Delta Integrale vor dem Schwarzacher Dominik Mlasko, Mini Cooper und dem Feldkircher Hubert Ganath, Porsche Cayman GT4. Die Schweizer Sven Schäpper, Toyota GT86 und Jürg Tarnutzer, Mitsubnishi Lancer Evo VIIhalten derzeit noch den Wolfgang Stoss, Tyota GT86 und Richard Rein, Ford Capri, Deutschland, sowie Heim Zenz, VW hinter sich.

Dem aus dem Appenzell kommenden Buser, ist es als einzigem gelungen, alle bisherigen 7 Wertungsläufe zu gewinnen. Zudem verfügt er in seiner sehr gut besetzten Klasse, auch immer die notwendige Mindest- Startzahl für das Punktemaximum.

In der Schnupper Klasse der Motorsport Neulingen liegt die Tamara Lienert vor Samuel Pedrazzini und Markus Sommer an der Spitze.

In der hart umkämpften Damen Trophy ist Jenifer Röthlin, Renaul Clio in Führung, vor Janine Pöltl, Ford Fiesta und Cheyene Mosko, Subaru Impreza.

 

Drytech Race Cup Wertung nach 7 von 9 Wertungen.

» Lukas Boric dominiert das Steinbock Rennen in Gargellen.

Bei sehr guten Witterungsbedingungen liess der Lokalmatador Lukas Boric, aus Partenen mit seinem wendigen TracKing der Konkurrenz keine Chance. Diese war nicht nur mit einer erdrückenden Porsche Armada, angeführt vom mehrfachen Schweizer Meister Christoph Zwahlen, angerückt. Am Samstag erreichte Zwahlen den zweiten Rang vor seinem Landsmann Jürg Tarnutzer, Mitsubishi Lancer und dem Italiener Günther Ziernheld, Lancia Delta Integrale.

Am Sonntag musste Zwahlen mit dem dritten Platz, hinter Dominik Kälin auf einem Formula Acrabaleno, vorlieb nehmen. Hubert Ganath aus Feldkirch, Porsche Cayman GT 4, war der zweitbeste Vorarlberger auf dem sechsten und vierten Tagesrang. Vor Mathias Kieber aus St. Gallenkirch ebenfalls auf einem Porsche.

Der sechste und siebte Lauf zum Vorarlberger Drytech Race Cup verlief auf der fahrerisch sehr anspruchsvollen Strecke, bei besten Witterungsbedingungen und knapp hundert Teilnehmern, Unfallfrei und pünktlich wie immer.

Bei den Damen siegte die immer schneller werdende Jennifer Röthlin, auf einem Renault Clio, vor Janine Pöltl, auf einem Ford Fiesta und Anne Kothgassner Ford Escort RS 2000.

Die Serienfahrzeugwertung inklusive historische sicherte sich Christoph Schuler, Renault R5 Clio vor Richard Rein, Ford Capri.

Leider nur am Samstag am Start war die Gruppe G&S mit den wunderschönen historischen Fahrzeugen. Bei den Vintage Cars siegte Dietmar Flatz auf dem Marnon Roosevelt Racer vor Simon Scrivener, MG Midget TA und Alfred Albiez, Riley MPH Sports. Bei den jüngeren obsiegte Reinhard Weber, Porsche 911S vor Alois Poschenrieder, Volvo P121 und Gerold Trommelschläger, Porsche 911 Carrera.

Der nächste und abschliessende Lauf zum Vorarlberger Drytech Race Automobil Cup ist am 21.-22. September, in Eichenberg.

Klassen Samstag Racing

Klassen Samstag Regularity

Gruppe G&S

Damen Wertung Samstag

Gesamtklassement Samstag

Klassen Sonntag Racing

Klassen Sonntag Regularity

Damenwertung Sonntag

Gesamtklassement Sonntag

Sondergruppe Racing Sonntag

Sondergruppe Regularity Sonntag

News 1 bis 5 von 186

1

2

3

vor >

Vorarlberg Cup


Chiptech.at


Ok Glas





Motor - Freizeit - Trends

Driving Camp

Fachverband für Motorsport

Vorarlberg Sportverband - ASVÖ


Der RRCV ist Gründungs- Mitglied des Fachverband für Fahrsicherheit und Motorsport und Mitglied in der Sport Union.